06.12.2019

Exportförderprogramm der IHM unterstützt Internationalisierung der Hamburger Musikwirtschaft

Kleine und mittelständische Musikunternehmen, die ihre internationalen Geschäftsaktivitäten verstärken möchten, können sich ab sofort auf Fördermittel aus dem neu geschaffenen Programm “Hamburg Music International” bewerben. Das Programm der IHM fördert Export- und Importvorhaben, um die musikwirtschaftliche Erschließung ausländischer Zielmärkte zu unterstützen.

“Hamburg Music International” fördert bis zu 50% der Gesamtkosten entsprechender Projekte bei einer maximalen Fördersumme von 1000€ pro Projekt. Über die Vergabe der Fördermittel entscheidet ein unabhängiges Gremium, welches aus Vertreter*innen der wichtigen Teilbereiche der Musikwirtschaft (Publishing/Licencing, Recorded und Live) besteht.

Gefördert werden insbesondere Reisekosten, Teilnahmegebühren an Messen, Konferenzen und Markterschließungsprogrammen sowie Kommunikationskosten (v.a. Marketingmaßnahmen) im Zielland, Produktionskosten und Kosten für eine Veranstaltungsdurchführung mit dem Ziel der Markterschließung.

Die Vergaberunden finden ab Ende des Jahres mehrmals jährlich statt. Interessierte Unternehmen können sich für die erste Vergaberunde bis zum 16.12. um 14 Uhr bei der IHM bewerben. Weitere Informationen zum Verfahren können hier abgerufen werden.

 Das Programm “Hamburg Music International” gehört zu einer Reihe von infrastrukturbildenden Maßnahmen für eine zukunftsfähige, innovationsfördernde Musikwirtschaft. Hierfür hat die IHM zunächst für 2 Jahre Fördergelder von der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg erhalten. Grundlage für die Förderung ist ein von Hansjörg Schmidt (SPD) und Farid Müller (GRÜNE) initiierter Bürgerschaftsbeschluss vom Dezember 2018.

 

Zurück