Musikwirtschaftsexport: Kolumbien

Geschäftsanbahnungsreise Kolumbien 2022 

Im Spätherbst 2022 führt die AHK Kolumbien im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gemeinsam mit dem Kooperationspartner Hamburg Music eine Geschäftsanbahnungsreise nach Kolumbien durch. Das Programm findet vom 28.11.-02.12.2022 in Kolumbien statt. Die Reise ist eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland (KMU). Ziel des Projekts ist es, deutsche Unternehmen aus dem Bereich der Musik- und Veranstaltungswirtschaft bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement zur Erschließung des Absatzmarktes Kolumbien zu unterstützen. 

Ausführliche Informationen zum Programm finden sich in diesem Informationsblatt

 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt unter Einsendung des Anmeldeformulars und der De-minimis-Erklärung  vom 11.07.22 bis zum 12.08.22 an international@musikwirtschaft.org mit Betreff “MEP Kolumbien 2022 - Bewerbung”. Für Fragen rund um die Anmeldung kontaktiert gern Agnes Böttcher unter +49 (0)40 468 985 850 oder schreibt an international@musikwirtschaft.org.

 

Warum Kolumbien?

Die Musikindustrie sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft Kolumbiens sind seit einigen Jahren stärker als traditionell starke Produkte wie der Kaffee. Das kolumbianische Institut für wirtschaftliche Statistiken DANE verzeichnete für 2021 einen Anstieg von 33% bei den künstlerischen Dienstleistungen. Die Einnahmen aus Musikverkäufen sind seit 2014 stetig gestiegen, was vor allem auf das Wachstum des Streaming zurückzuführen ist. Das kolumbianische Kulturministerium hat in ganz Kolumbien den Aufbau eines nationalen Musikplans gefördert. Dieser Plan möchte die Musikbranche und -kultur durch Aus- und Weiterbildung, Bereitstellung von Instrumenten und Ressourcen, Unternehmensförderung und dem Aufbau von Distributionsnetzwerken unterstützen. Die Großstädte Bogotá und Medellín sind als Mitglieder des Verbunds “Ciudades Creativas de la Música de la UNESCO“ wichtige Standorte für die Durchführung größerer internationaler Veranstaltungen, Messen und Events. Hierbei ist die kolumbianische Hauptstadt der erste Anlaufpunkt für ausländische Direktinvestitionen im Bereich der Kultur- und Musikwirtschaft in Lateinamerika, noch vor Städten wie São Paulo oder Buenos Aires. In Kolumbien belaufen sich die Einnahmen allein aus Live-Musik auf rund 48 Mio. EUR. Hiervon konzentrieren sich 59 % der Einnahmen auf Bogotá. Zudem werden hier 79 % der nationalen Wertschöpfung der phonographischen Industrie erwirtschaftet. 

 

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an deutsche Unternehmen insbesondere aus den Bereichen Publishing, Recorded Music und Vertrieb, Live-Entertainment, Artist Management und Music Tech. Besonders im Fokus stehen exportorientierte Unternehmen, welche ihre internationalen Geschäftsbeziehungen aufbauen oder ausweiten möchten – insbesondere auf dem kolumbianischen und lateinamerikanischen Markt.

 

Kosten & Leistungen

Der Eigenanteil der Teilnehmenden beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens:

  • 500 Euro (Netto) für Teilnehmende mit weniger als 2 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeiter*innen
  • 750 Euro (Netto) für Teilnehmende mit weniger als 50 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeiter*innen
  • 1000 Euro (Netto) für Teilnehmende ab 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder mit mehr als 500 Mitarbeiter*innen

Hierin inbegriffen sind u.a. Programmgestaltung, Kontaktvermittlung, Begleitung der Termine, Reise- und Delegationsberatung sowie die Kosten für den Transport zu Gemeinschaftsterminen in Bogotá und Medellín.

Darüber hinaus tragen die Teilnehmenden ihre individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten selbst - für zusätzliche eventuelle Förderoptionen siehe unten. Hotelreservierungen werden vom Durchführer vor Ort getätigt. Für alle Teilnehmenden werden die individuellen Beratungsleistungen in Anwendung der De-Minimis-Verordnung der EU bescheinigt. Teilnehmen können maximal 12 Unternehmen/Personen.

Sollten die Auswirkungen der globalen Corona-Pandemie eine physische Durchführung vor Ort nicht zulassen, kann das Projekt, auf ein digitales Format umgestellt werden. Die Eigenanteile werden in diesem Fall um die Hälfte reduziert.

Das fünftägige Programm beginnt am 28.11.2022 in Bogotá und endet in Medellín am 02.12.2022. Am 14.11. wird es eine digitale Informationsveranstaltung für die Teilnehmenden geben.

 

Projektträgerin AHK Kolumbien in Kooperation mit Hamburg Music Business e.V.

Als offizielle Vertreterin der deutschen Wirtschaft in Kolumbien ist das Ziel der AHK, den bilateralen Handel zu stärken und speziell deutschen kleinen und mittleren Unternehmen Geschäftsmöglichkeiten in Kolumbien aufzuzeigen. In ihrer Funktion als Bindeglied zwischen deutschen und kolumbianischen Unternehmen und Organisationen steht die AHK mit vielen Servicedienstleistungen als kompetenter Partner zur Verfügung. Der Kooperationspartner Hamburg Music Business e.V. ist Deutschlands erster regionaler Musikwirtschafts-Zusammenschluss und mit rund 130 Mitgliedsunternehmen einer der größten Europas. Hamburg Music unterstützt das Programm fachlich. Gemeinsam mit anderen regionalen und nationalen Musikbranchennetzwerken sorgt der Verein im Rahmen des Projekts für die Verknüpfung in die Branche, für zusätzliches Rahmenprogramm und für die inhaltliche Gestaltung des Programms in Zusammenarbeit mit der AHK.
 

Fördermöglichkeiten für die Geschäftsanbahnungsreise

Es besteht die Möglichkeit zusätzliche Unterstützungsmaßnahmen für Internationalisierungs- und Exportvorhaben zu erhalten. Hierbei gibt es verschiedene Programme der Bundesländer und Kommunen - regionale Verbände können mit Informationen weiterhelfen.

Berlin:
In Berlin ansässige Unternehmen haben generell die Möglichkeit einer Bezuschussung der Reisekosten über das Music Ambassador Programm der Berlin Music Commission. Ob für 2022 wieder die Möglichkeit einer Förderung besteht, erfahrt ihr per Mail direkt bei der Berlin Music Commission.

Hamburg:
In Hamburg ansässige Musikunternehmen haben die Möglichkeit einer gesonderten Bezuschussung in Höhe von max. 1.500 € (netto), um ihre unternehmensgerichtete Internationalisierungsstrategie auf Kolumbien auszuweiten und mit einem Exportvorhaben zu verwirklichen. Bitte wendet Euch  bei Interesse an international@musikwirtschaft.org